Ihr alter Laptop bekommt einen zweiten Frühling!
Liebe Gemeinde,
wir alle leiden mehr oder weniger unter den Einschränkungen, welche derzeit durch das Coronavirus und die Pandemie auferlegt werden. Seit Wochen sind die Schulen größten Teils geschlossen und die Kinder und Jugendlichen sind nicht mehr in ihrem gewohnten Lernumfeld unterwegs. Auch ist die Digitalisierung unseres Bildungswesen ärgerlicherweise auch nicht weiter, wie andere Teile unseres Landes oder Gesellschaft.
Nun haben wir bereits für Kinder, welche keine optimale Infrastruktur für das schon seit Wochen andauernde Homeschooling haben, Laptops zur Verfügung gestellt. In vielen Familien sind solche Geräte gar nicht oder nicht in ausreichender Zahl vorhanden. Smartphone und Tablet eignen sich auf Dauer und längere Zeit für diesen Anwendungsfall nur ungenügend.
Alte Geräte werden von uns wieder ertüchtigt, damit sie den Anforderungen für Fernunterricht genügen. Meistens reichen hierzu schon Geräte, welche bis zu 10 - 12 Jahre alt sind. Wir tauschen die vorhandenen Festplatten der Laptops aus und ersetzen sie durch Modelle, welche den aktuellen Stand der Technik darstellen. Das bewirkt meistens schon einen sehr großen Effekt. Wenn notwendig erweitern wir noch den Arbeitsspeicher. Sollte das Gerät keine Webcam besitzen, geben wir noch eine dazu. Alles in allem kostet das dann unter 30,-€ für Material. Die Geräte werden noch mit einem Microsoft Office Paket ausgestattet und erhalten einen Virenschutz.
Wenn sie noch ein älteres Gerät (mit Netzteil!) haben und dieses nicht mehr nutzen, können sie es gerne bei Andreas Allgayer in der Schirmerstrasse 30 (hinter dem Haus, unter dem Balkon auf dem Tisch) oder im Pfarramt abgeben. Sollten noch Daten auf dem Gerät sein, bitte diese im Vorfeld zu sichern und anschließend zu löschen. Die ausgebauten Festplatten werden sicher gelöscht und im Nachgang vernichtet.
Vielen Dank für ihre Unterstützung. Mit ihrer Sachspende helfen sie Kindern und Jugendlichen, in Zeiten von Homeschooling besser am Unterricht teilhaben zu können.
Beste Grüße,
Andreas Allgayer, Vorsitzender Kirchengemeinderat

Regenbogengemeinde

Wir sind offen

für Lesben und Schwule in unserer Gemeinde
für die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare
für Pfarrerinnen und Pfarrer, die mit ihrer Partnerin/ihrem Partner im Pfarrhaus leben wollen

Für uns ist es selbstverständlich, dass Lesben und Schwule zur Kirchengemeinde gehören. Menschen unterschiedlicher Lebensformen und sexueller Identitäten sind willkommen!“  
Für dieses Anliegen wurde die Initiative Regenbogen gegründet.


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.